Winterheckenzwiebel

Winterheckenzwiebeln sind mehrjährig und winterhart. Bereits im Frühjahr kann man die ersten Schlotten ernten. Im Mai setzen die Winterheckenzwiebeln Blüten an.
Während der Blütezeit werden die cremfarbenen Blüten gern von Bienen und Schmetterlingen besucht. Damit ist die Winterheckenzwiebel ein geeigneter Kandidat für meine Kräuterspirale.

Nach der Blüte treiben die Zwiebeln übrigens wieder neu aus und es können bis zum Winter erneut Schlotten geerntet werden.

Die Winterheckenzwiebeln waren die ersten Pflanzen die ich in meine Spirale gepflanzt habe. Dazu habe ich einen alten „Busch“ Winterheckenzwiebeln geteilt und das Unkraut dazwischen entfernt.

Speisezwiebel

Speisezwiebel

Den kleinen Zwiebelpflänzchen ist es vielleicht zu warm auf der Fensterbank? Jedenfalls sind die Spitzen allesamt etwas angetrocknet. Ist das normal?

Ich weiss es nicht.

Zur Sicherheit habe ich die kleinen Zwiebeln mitsamt der Pappe in einen Blumentopf gesetzt und mit Erde aufgefüllt.

Nun können die Zwiebeln nach draussen auf den Balkon. Da für die nächsten Tage bzw. Nächte noch Temperaturen unter Null angesagt sind, werde ich die Töpfe über Nacht nicht draussen stehen lassen.

Zwiebel

Zwiebel

Die vorgekeimten und in 12er Pflanzschalen gesetzten Zwiebelpflänzchen haben sich schnell entwickelt. Auf dem Bild links ist die Pflanze noch „gefaltet“.

Heute sind diese Pflänzchen bereits entfaltet und somit sehr lang. Gleichzeitig sind diese Pflänzchen noch sehr dünn.

Zweibel unter Folie

Zweibel unter Folie

Vielleicht war es keine so gute Idee sie zu vereinzeln?

Ggf. brauchen die Pfläzchen einander, um sich zu stützen?
Es sind noch vorbereitete Samen in der Anzuchtschale, davon haben nur 3 Samen erste Ansätze für einen Keimling.

Warum nicht einen Versuch wagen?
Alle vorbereiteten Samen habe ich in einen Topf mit Erde getan und nur leicht mit Erde abgedeckt. Anschließend habe ich den Topf gegossen und mit Folie abgedeckt.

Den Topf selbst habe ich auf den Balkon gestellt. Soweit ich weiss können Zwiebeln durchaus etwas Kälte vertragen.

Lauchzwiebeln der Sorte: Winterheckenzwiebel – Freddy werden von März bis August direkt ins Freiland ausgesät.
Nach ca. 2 Monaten können die Lauchzwiebeln lt. Packung geerntet werden.

Bezugsquelle: Netto PG2, 0,49 €.

Der Anbau lohnt sich bereits wenn man 2 mal ein Bund ernten kann. Das sollte bei der Menge Samen locker drin sein.

Balkonkasten mit Tagetis und Zwiebel

Balkonkasten mit Tagetis und Zwiebel

Anders als auf der Packung beschrieben, habe ich meine Zwiebelsamen zunächst in einem Balkonkasten ausgesät. Laut Packung sollen zu dicht stehende Pflanzen verzogen werden.

Diese Variante, bei der kleine Pflänzchen weggeworfen werden, hatte mir schon im letzten Jahr nicht gefallen.

Ausgsät hatte ich damals wie angegeben in einer Rille im Folientunnel. Viel zu dicht gesät, hätte ich sehr viele kleine Zwiebelpflänzchen verziehen müssen. Hat nicht jede Pflanze eine Chance verdient?

Warum nicht einfach umpflanzen?

Durch das Umpflanzen hat sich die Dauer bis zur Ernte verlängert, aber letztendlich haben es fast alle Pflanzen geschafft.
Deshalb spricht für mich nichts dagegen es auch in diesem Jahr genauso zu machen.

Zwiebel-Keimlinge

Zwiebel-Keimlinge

Zwiebel-Keimlinge

Zwiebel-Keimlinge

Jetzt, 4 Tage nach der Vorbereitung der Samen der Stuttgarter Riesen (Zwiebeln), sind heute die ersten Keimlinge zu sehen. Bei meiner Kontrolle gestern, war noch nichts zu erkennen. In ein paar Tagen kann ich diese in die Erde setzen.

Laut Packung darf diese Sorte Zwiebelsamen zwischen Februar und April direkt ins Freiland ausgesät werden. Bei 8-10° Bodentenparatur erfolgt die Keimung innerhalb von 15 – 20 Tagen.

Ich keime meine Pflanzen gern vor.

Dazu verwende ich ein Blatt von der Küchenrolle und falte es so zusammen dass es in meine Pflanzschale passt. Es muss nicht immer eine gekaufte Anzuchtschale sein, es gehen auch Klarsichtverpackungen. Dabei muss aber wenigstens ein Teil der Verpackung wasserdicht sein. Die gefaltete Kücherolle wird nun mit Wasser getränkt damit sie schön feucht ist, überschüssiges Wasser gieße ich einfach ab.

Nun werden die Samen einzeln mit etwas Abstand daraufgelegt. Am Ende kommt ein passend geschnittenes Stück von der Küchenrolle oben drauf.

Jetzt kommt der durchsichtige Deckel drauf, damit das Ganze nicht austrocknet.

Heute morgen, am 16.02.2015 habe ich ca. 1/4 der Zwiebelsamen so vorbereitet. Die übrigen Samen werde ich direkt ins Freiland aussäen, wie auf der Packung beschrieben.

Fotsetzung folgt…