Jedes Jahr im Herbst werden die Knollen der Dahlien aus dem Boden geholt und nach Möglichkeit kühl, aber frostsicher überwintert. Nachdem die Eisheiligen in Wutha-Farnroda keine Temperaturen unter Null Grad bringen sollten, haben wir vor einer Woche begonnen die Dahlien wieder einzupflanzen.

In meinem neuen Garten habe ich am Weg vor den Kartffeln und Erdbeeren extra Platz für die Dahlien gelassen. Aber auch in der Rabatte vor der Kräuterspirale haben ein paar kleine Dahlienknollen noch einen Platz gefunden.

Zierlauch weiß

Zierlauch weiß

Der weiße Zierlauch in meinem Garten ist bald soweit. Doch auch jetzt ist er schon schön anzuschauen.

Im letzten Jahr wurde der Zierlauch ca. 70 cm hoch und die Kugeln haben samt Stengel lange dem Wind getrotzt.

Für die Neugestaltung meines Steingartens habe ich mir eine Tüte Samen “Steingartenmischung” gekauft. Da sind verschiedene Samen drin.

Etwa die Hälfte habe ich vorgekeimt. Das war vermutlich nicht die beste Idee, denn die Minisamen haben entsprechend kleine Minikeimlinge gebildet.
Vor ein paar Tagen hatte ich bereits ein paar Pflänzen in einen 10er Tray mit Blumenerde gesetzt. Heute habe ich die restlichen Minipflänzchen in 2 Blumentöpfe mit Kokoserde gesetzt. Es sind allerdings noch ein paar Minikeimlinge und noch nicht gekeimte Samen übrig.

Schneeglöckchen und andere Frühblüher

Schneeglöckchen und andere Frühblüher


Schneeglöckchen und andere Frühblüher

Schneeglöckchen und andere Frühblüher

Bei unserem letzten Spaziergang zu meinem Garten, habe ich mal nach dem Rechtem geschaut.

Dabei habe ich gesehen, dass einige Zwiebeln von Schneeglöcken vermutlich von Wühlmäusen ausgebraben worden sind. Die Zwiebeln lagen nun falsch herum auf der Erde. Diese habe ich eingesammelt und zu Hause in eine Schale mit Erde getan.

Als wir heute zwischen die Tulpen Gras gesät haben, haben auch die Schneeglöcken etwas „Ostergras“ bekommen. Mal sehen, ob das funktioniert.

Tulpen und andere Frühblüher

Tulpen und andere Frühblüher

Tulpen und andere Frühblüher

Tulpen und andere Frühblüher

Unsere Tulpen waren nur ein paar Tage im Warmen und sind ca. 2 cm pro Tag gewachsen.

Am Anfang sah es noch gut aus.
Doch nun sehe ich es ein, drinnen war es ihnen doch zu warm.
Weil die Tulpen zu schnell gewachsen sind, sehen sie nun leider etwas schlacksich aus.

Jetzt haben wir die Tulpen wieder auf den Balkon gestellt.

Wir hatten schon länger überlegt:

Es würde doch schön aussehen, wenn die Tulpen aus dem Gras wachsen könnten?

Heute haben wir auf die Erde zwischen den Tulpen und den anderen Frühblühern Gras gesät, mal schauen, ob es funktioniert.

Tagetis mit Admiral

Tagetis mit Admiral

Im letzten Herbst bzw. Anfang Winter haben wir von unseren Tagetispflanzen die Samen gesammelt und getrocknet.

Nun ist es an der Zeit die Samen auszusähen.

Balkonkasten mit Tagetis

Balkonkasten mit Tagetis

Dazu habe ich frische Blumenerde in einen Balkonkasten getan. Etwa 2/3 des Balkonkasten habe ich für die Tagetis verwendet.

Die Samen habe ich in 3 Furchen gelegt und anschließend mit Erde bedeckt. Zuletzt noch gießen und gegen die Kälte den Balkonkasten mit Folie angedecken, fertig.

Es ist noch eine Menge Samen übrig, den werde ich bei Bedarf in ein paar Wochen direkt im Garten aussähen.

Das übrige Drittel habe ich für die Aussat der Winterheckenzwiebel verwendet.

Meine erste Tulpe in diesem Jahr

Meine erste Tulpe in diesem Jahr


Meine erste Tulpe in diesem Jahr

Meine erste Tulpe in diesem Jahr


Einen Teil der Tulpenzwiebeln vom letzten Jahr habe ich im Garten ausgepflanzt, aber einige durften zu Hause bleiben.

Vor ein paar Tagen habe ich sie vom Balkon ins Wohnzimmer umgezogen. Eine Tulpe hatte es sehr eilig.

Aber sie ist wunderschön!

Anzuchtschale

Anzuchtschale

Die Samen waren nun über eine Woche im Kaltem, zum Teil lagen die Temperaturen unter Null Grad. Heute will ich die Samen vorkeinem lassen.

Dazu habe ich ein Papier-Küchentuch mehrfach gefaltet, gewässert und die Samen oben auf gelegt. Physalis ist ein Lichtkeimer, d.h. ich darf sie eigentlich nicht abdecken.   Zum Schutz vor dem Austrocken sollte ich sie aber abdecken. Ich habe dazu ein Stück von der Kücherolle nochmal geteilt, es besteht nämlich aus 2 Schichten, und die dünnere der beiden habe ich zum Abdecken verwendet. Feucht ist das Tuch durchsichtig und sollte somit die Samen nicht am Keimen hindern.

Vorbereitung der Samen am 15.02.2015